Sie sind hier in:
Startseite / Das Homepage-Tagebuch 2001 /

Das Homepage-Tagebuch 2001

Weitere Tagebücher

Montag, 01.01.01

Nun sind wir also hinübergerutscht ins neue Jahrtausend. Ich hoffe, Sie sind alle wohlbehalten angekommen.

Um es gleich schwungvoll zu beginnen, habe ich Meine Linksammlung umgestaltet. Hoffentlich trägt das zur Übersichtlichkeit bei.
Falls Sie Linktipps für mich haben, bitte Mailen.


Sonntag, 07.01.01

Von Anfang an plage ich mich mit diesem DOS-FTP-Programm zum Hochladen der Homepage herum. Es stammt aus dem Jahre 1992. Ja, ich habe mich nicht vertippt. Hat irgendjemand von Ihnen noch so alte Software in Verwendung??? Und es ist nur 190KB klein. Es funktioniert prima, man muss bloß wissen, wie.

Ich jedenfalls habs endlich kapiert, nachdem ich mich Monate darüber wunderte, dass es, obwohl ein Befehl vorhanden, nicht möglich war, mehrere Dateien gleichzeitig hochzuladen. So musste ich jede einzeln laden, was gar nicht so angenehm war, wenn ich viele Texte in mehreren Verzeichnissen verändert hatte. Natürlich stand über die richtige Anwendung der Befehle nichts in der Hilfe oder Dokumentation. Auch das kennt wohl jeder. Da kann ein Handbuch noch so gut sein, aber das, was man im Augenblick sucht, steht sicher nicht drin. Manchmal versteckt es sich auch ganz gemein, und man sucht und sucht.

Gestern nun las ich erneut das sehr kurz gehaltene Handbuch, wobei da "nur" beschrieben wird, wie man Script-Files schreibt. 1992 stimmte es noch, dass amerikanische Dokumentationen in Englisch sehr gut und leicht verständlich waren. Und plötzlich machte es in meinem Hirn klick, ich schrieb ein Script-File, und nun erledigt sich alles automatisch. Natürlich funktioniert auch der Befehl zum Hochladen mehrerer Dateien. Allerdings nur, wenn man vorher in das Verzeichnis wechselt. Beim Hochladen einzelner Texte kann man den Pfad mit angeben, und es ist egal, wo man sich befindet. Aber darauf muss man erst einmal kommen. Kompliziert wie man meistens denkt, nahm ich da schon eher an, das Programm sei fehlerhaft. Dass der Fehler häufig beim Anwender und nicht an dem Programm liegt, ist eine alte, nicht gern zur Kenntnis genommene Tatsache.

Falls nun in den nächsten Tagen Texte plötzlich unauffindbar sind, dann liegt das "nur" an meinem ach so tollen Script-File!


Donnerstag, 11.01.01

Frau Mag. Prerowsky sandte mir einen sehr interessanten Artikel von der Generalversammlung der Weltblindenunion zu. Lesen Sie wie sehbehinderte Menschen in Australien leben, einiges über Erblindungsursachen und vieles mehr.


Donnerstag, 18.01.01

Heute wieder einmal etwas zum Schmunzeln: Irren ist menschlich von Brigitte und Walter Hoffmann.

Ähnliches haben wohl viele blinde Menschen schon erlebt und sich im Nachhinein köstlich darüber amüsiert. Falls einem blinden Leser ein Erlebnis einfällt, würde ich mich über einen Beitrag für die HP sehr freuen.

Sonst gibt es nichts Neues zu berichten. Im Augenblick haben mich, wie es scheint, die guten Ideen verlassen.


Mittwoch, 24.01.01

Da ich einige Anfragen zur Bedienung des Forums hatte, habe ich eine - hoffentlich verständliche - Anleitung geschrieben.
Falls es noch Unklarheiten gibt, mailen Sie mir bitte, damit ich den Text verbessern kann. Außerdem bin ich mit der Bedienung von Foren selber nicht so vertraut. So kann es durchaus sein, dass ich etwas falsch verstanden und erklärt habe. Bitte mir das mitzuteilen.

Es läuft gerade eine Diskussion zum Thema "Sehen durch Anfassen". Vielleicht haben Sie Lust, sich daran zu beteiligen. Falls blinde Leser nachwievor Schwierigkeiten haben sollten, einen Beitrag ins Forum zu schreiben, dann mailen Sie ihn mir einfach.


Samstag, 27.01.01

Heute möchte ich Ihr Fernweh wecken.
Ich habe die Rubrik Wenn einer eine Reise tut ... eingerichtet. Hoffentlich füllt sie sich bald mit vielen interessanten Reiseberichten blinder Menschen.
Den Anfang macht ein spannender Kanada-Reisebericht.


Montag, 29.01.01

Was macht ein homepage-geschädigter Mensch, wenn ihm nichts Besseres mehr einfällt?
Er räumt unter Stöhnen und Seufzen zur Abwechslung wieder einmal die Homepage zusammen!

Dabei war das heute wirklich nicht geplant. Es begann ganz harmlos mit einem neuen Bericht und endete im Chaos *grins*. Schließlich wäre es zu schön, wenn auf Anhieb alles so klappte, wie gewünscht. Und so wurde aus der Aufbereitung eines neuen Beitrages eine Vormittagsbeschäftigung. Noch dazu wird der Leser von meiner Aufräumwut im Alltag/Erfahrungenbereich gar nichts bemerken! (Außer, es funktionieren Links nicht mehr, was ich zwar nicht hoffe, das aber durchaus der Fall sein kann!) Auch das ist das traurige Schicksal eines Homepagebesitzers. Seufz! Ich hoffe, jetzt ist für eine Weile Ordnung eingekehrt.

Außerdem verschwand während dieser Aktion eine ganze Tafel Schokolade spurlos (fast, die Hülle ist noch da!) vom Schreibtisch. Wo die wohl hingekommen ist??? So nebenbei still und heimlich fand sie wohl den Weg in meinen Magen. Zum Glück verschlang ich in meiner Arbeitswut nicht das Papier so nebenbei auch noch! Nun bin ich um eine Schokolade schwerer und der Schreibtisch um eine ärmer, was ihn leider nicht aufgeräumter erscheinen läßt. Das fällt mir gerade zum Thema Ordnung halten bei blinden Menschen ein.

Bei dem neuen Text handelt es sich übrigens um einen Bericht in der Rubrik Sportliches. Wenn ich selber schon so unsportlich bin, muss ich wenigstens ab und zu Denksport betreiben. Leider wird man davon keine überflüssigen Kilo los. Ganz im Gegenteil, wie die Schokoladenaktion zeigt.


Donnerstag, 01.02.01

Ich bin noch immer mit Umräumen und Vervollständigen beschäftigt. Falls heute so Einiges nicht richtig funktioniert, versuchen Sie es bitte zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Es dauert manchmal eine Ewigkeit, bis die aktuellen Seiten nach dem Hochladen im Internet erscheinen.

Außerdem habe ich zwei neue Bereiche eingerichtet.

In Berufsbilder finden Sie Berichte aus dem Berufsalltag blinder Menschen. Über weitere Beiträge würde ich mich sehr freuen.

In Was einem so passiert! sind Erlebnisse zu finden, die blinden Menschen so passieren. Im Augenblick befinden sich dort "nur" zwei Beiträge, die aus der Rubrik "Auf der Straße unterwegs" hierher übersiedelt sind.

Petra Raissakis: Mein Stock
Brigitte und Walter Hoffmann: Irren ist menschlich

Diese Rubrik wird sich mit Sicherheit rasch füllen. Einige lustige Beiträge habe ich bereits hier liegen. Viele blinde Menschen könnten ganze Bücher schreiben. Mitunter ereignen sich wirklich seltsame Dinge.

Ich habe auch versucht, die Startseite übersichtlicher zu gestalten und die Rubriken aus dem Alltagsbereich aufgelistet. Befriedigend finde ich diese Lösung nicht. Vielleicht fällt Ihnen etwas Besseres ein. Dann würde ich mich über eine Mail freuen. Umgestaltet habe ich, weil einige Leser die Übersicht verloren, nicht mehr wussten, wo sie die verschiedenen Rubriken finden könnten und z.B. "Sportliches" in der Linksammlung suchten.


Freitag, 02.02.01

So, nun habe ich den ersten Beitrag zum Thema Blindenführhunde erhalten. Sie finden ihn im Bereich Blindenführhunde auf der Startseite. Herzlichen Dank Inge für Aika und ich und die rasche Unterstützung.


Montag, 05.02.01

Ziemlich überrascht stellte ich gerade fest, dass die Rubrik Künstler/innen aus meiner Linksammlung verschwunden ist und stattdessen die Rubrik "Theater ..." doppelt vorhanden war. Keine Ahnung, wann und wie sich dieser Fehler einschlich. Ich nehme aber an, dass das schon vor einigen Wochen passierte. Ist das wirklich niemandem aufgefallen??? Wird meine Linksammlung so wenig besucht???


Sonntag, 11.02.01

Nachdem ich Donnerstag Morgen ziemlich unsportlich über ein Hindernis gestürzt bin, und mir das Nasenbein brach, was mir eine tolle Karnevalsmaskierung eintrug, hier nun ein Bericht über den Fachausschuß Blindensport im ÖBSV, in dem die einzelnen Sportarten, die blinde Menschen ausüben und die Unterstützung, die sie dabei benötigen, sehr anschaulich erklärt werden.

Die Sache mit dem Nasenbeinbruch erwähne ich deshalb, weil man daran sieht, was passieren kann, wenn Unsereins nicht hundertprozentig konzentriert auf den Weg achtet. Und um aufzuzeigen, wie gefährlich es werden kann, wenn Hindernisse gedankenlos aufgestellt werden. Die Baustellentafel, über die ich fiel, blockierte fast den ganzen Gehsteig, der an dieser Stelle ohnehin sehr schmal ist. Mütter mit Kinderwägen oder Rollstuhlfahrer hätten auf die stark befahrene Straße ausweichen müssen. Außerdem befand sich die Baustelle auf der anderen Straßenseite. Absolut kein Grund also, die Tafel ausgerechnet hierhin zu stellen.


Freitag, 16.02.01

Endlich nun habe ich wieder Zeit gefunden, einen neuen Artikel hochzuladen.

Barbara Levc erzählt in Mehr als Augen die für mich sehen sehr berührend von ihrer Führhündin Patja. In diesem Text räumt sie mit vielen Klischees auf und erzählt sehr anschaulich über die Zusammenarbeit zwischen Hund und Besitzer.

Weiters haben die Bühnen Graz ihre Homepage umgestaltet. Ich musste alle Links ändern. Außerdem kommt auf der Startseite ein JavaScript zum Einsatz, mit dem Lynx nicht klarkommt. Ergebnis ist ein leerer Bildschirm. Deshalb habe ich den Link händisch vervollständigt und umgehe das JavaScript. Leider kommt auch die Frametechnik zum Einsatz. Das vorherige Angebot war für Blinde übersichtlicher, dieses aber ist wesentlich umfangreicher und das Geduldspiel mit den Frames lohnt sich! Die Frage, warum Frames für Blinde, die mit Lynx arbeiten, nicht gerade ein Vergnügen sind, versuche ich anhand dieser umgestalteten Homepage in Frames - ein Geduldspiel mit Hilfe von Beispielen zu erklären.


Donnerstag, 22.02.01

Heute habe ich meine Homepage um zwei Artikel zum Thema Über das Lesen und Schreiben erweitert:
Norbert Müller: 6 Richtige: Der Hauptgewinn meines Lebens
Christa Judis: Die Pünktchen und eine Späterblindete

Viel Spaß beim Lesen.


Freitag, 23.02.01
Zum Thema Über das Lesen und Schreiben passend hier noch ein Artikel
Wie kommt ein Buch in den PC?


Samstag, 03.03.01

Heute nun einmal ein Beitrag über ein Hilfsmittel. Eva Papst schreibt in Wie Blinde die Welt der Farben erfahren über ein Farberkennungsgerät.

Wie immer die Bitte an meine blinden Leser: ich suche dringend Erfahrungsberichte mit Hilfsmitteln aller Art.


Freitag, 09.03.01

Hier nun nach Langem wieder einmal eine Geschichte.
Unterm Apfelmond von Hanno Erdwein.
Viel Vergnügen beim Lesen.

Leider hat der Autor für seine Texte noch keinen Verlag gefunden.
Auf eine Rückmeldung, wie Ihnen diese Geschichte gefällt, sind wir - der Autor und ich - sehr neugierig.
Schreiben Sie doch etwas dazu in mein Forum oder schicken Sie mir eine Mail.


Sonntag, 11.03.2001

Haben Sie eine eigene Homepage? So eine mit Frames, JavaScript oder vielen Bildern?

Mit Hilfe des Lynx Viewer können Sie sich einen Eindruck verschaffen, wie Ihre Seite für blinde Menschen aussieht, die den Browser Lynx zum Surfen verwenden.
Erkennen Sie Ihre eigene Homepage noch? Verstehen Sie nun, weshalb manche Seiten für Blinde zu einem Geduldspiel werden, oder überhaupt nicht zu lesen sind?

Auf der Homepage von Matthias Hänel erfahren Sie, wie blinde Menschen im Internet surfen und bekommen auch Anregungen zur Erstellung sehbehindertengerechter Homepages.


Freitag, 16.03.01

Man soll niemals nie sagen!
Eigentlich habe ich mir ja vorgenommen, auf meiner HP keine Bilder zu haben. Ich kann sie nicht selber bearbeiten und auch nicht kontrollieren. Nachdem sich aber immer wieder Leser für das Aussehen des Grazer tastbaren Stadtplanes interessierten und es nicht möglich war, das Odilien-Institut, dessen Projekt der Plan ist, dazu zu bewegen, ein Foto auf ihre HP zu nehmen, finden Sie nun hier das erste Bild des tastbaren Stadtplanes. Sie können sich nun einen Eindruck des Grazer Planes verschaffen.
Herzlichen Dank an meine Freundin Burgi, die mir bei der Aufbereitung des Bildes behilflich war. Und danke auch für die Zurverfügungstellung des Bildes. Weitere Informationen über den Stadtplan können Sie im Alltags- und Straßenverkehr-Bereich nachlesen.


Montag, 19.03.01

Meine Freundin Burgi hat mich nicht nur auf die Idee gebracht, sondern war auch bei der Umsetzung behilflich, meinen Namen in Blindenschrift darzustellen. Vielleicht vermittelt Ihnen diese Grafik meines Namens eine Vorstellung der Brailleschrift. Sie finden sie nun auf der Startseite.
Nachdem ich keine Erfahrung mit Grafik-Dateien habe, hatte ich mir das Einbinden wesentlich schwieriger vorgestellt als es letztendlich war. Man lernt nie aus! Gott sei Dank! Sonst wäre das Leben ziemlich langweilig.

Und nachdem wir (Burgi, ihr Freund Günther und ich) gerade soooo in Schwung sind, was man ausnützen muss, begab ich mich ins nächste Neuland.

Ich bildete mir ein, auch meine Stimme auf der Homepage ablegen zu müssen. Hoffentlich fällt mir beim Anhören keiner vor Schreck vom Stuhl *grins*.

Natürlich hat das, wie könnte es bei meinen gar nicht vorhandenen Kenntnissen, was Aufzeichnen und Abspeichern von Audio-Dateien betrifft, auch anders sein, eine Ewigkeit gedauert. Es begann mit Blättern im Handbuch, Starten der wieder hervorgekramten DOS-Software, die sich Anfangs als unwillig erwies, falsch angesteckten Kabeln (was müssen diese Soundkarten aber auch sooo viele Anschlüsse haben! *schimpfvormichhin*), und endete schließlich damit, dass ich meine alte Soundkarte doch noch davon überzeugen konnte, dass auch sie mal etwas arbeiten muss.

Überragend wurde das Ergebnis nicht gerade, was wohl eher an der Bedienerin, als der Soundkarte liegen wird. Oder liegt's doch an der alten DOS-Software??? Eine Ausrede braucht der Mensch *grins*. Es kann nur besser werden! Hoffentlich!
Burgi und Günther haben, weil ich kein DOS-Programm zum Umwandeln habe, aus der Wav-Datei eine Mp3-Datei gemacht, und so finden Sie die jetzt auf meiner Startseite.

Auch DOS-Lynx-User können sie sich anhören, vorausgesetzt, Sie haben ein DOS-Programm zum Abspielen von Mp3-Dateien. Ein Solches finden Sie z.B. im Download Center/Dosabteilung auf der Homepage der ISCB. Sie müssen die Mp3-Datei auf Ihre Festplatte laden. Nach beendetem Internetspaziergang können Sie sich die abgespeicherte Mp3-Datei dann anhören.


Dienstag, 20.03.01

Hat noch Jemand so viele Unterverzeichnisse auf seiner HP wie ich? Bald blicke ich bei dieser wunderbaren Ordnung nicht mehr durch. Ich muss wohl wieder Chaos schaffen, da habe ich immer noch alles gefunden! *grins*

Ich habe den Text Über mich - eine Art Lebenslauf ergänzt. Ich bin immer neugierig, wenn ich mir eine neue HP ansehe, wer der Ersteller ist. Vielleicht geht es Ihnen ja ebenso. Deshalb dieser Text sowie die anderen Texte zu meiner Person.


Mittwoch, 21.03.01

Ja, ich schon wieder! Ich weiß selber nicht, woran es liegt, dass ich diese Woche so Homepage-aktiv bin.

Heute nun wieder einmal ein Linktipp:
Insel für Farbenblinde
Cornelia erzählt auf ihrer HP sehr anschaulich über das andere Sehen bei Farbenblindheit.

Außerdem habe ich endlich den unmöglich faden Text über meine Hobbys etwas aufgelockert.


Freitag, 23.03.01

Nachdem das Tagebuch immer umfangreicher wird, habe ich es geteilt. Nun finden Sie Wie alles begann in einem eigenen Text. Beim Durchlesen und Umdrehen der Einträge (es beginnt jetzt mit dem ältesten Eintrag) wurde mir wieder bewusst, wie rasch diese HP wächst. Ich hätte nie gedacht, dass das Projekt so umfangreich werden wird und dass eine rein textorientierte Seite noch dazu zu einem nicht gerade populären Thema in einer Zeit, in der alles immer optischer wird, doch so viele (im Durchschnitt 8 pro Tag) Zugriffe hat.

Ein Problem habe ich allerdings im Augenblick: ich bin krank. Befallen vom Homepage-Umgestaltungs-Virus. Und es ist fast schlimmer als am Anfang, denn da waren meine Wünsche klein. Jetzt habe ich viele Ideen und finde keinen Weg, die umzusetzen. Unter anderem möchte ich eine Möglichkeit finden, dass sich die immer gleichbleibenden Teile (Linktipps, die Verweise zu Inhaltsübersichten) automatisch einbauen. Jetzt muss ich jedesmal, wenn sich ein Link ändert, diesen auf allen Seiten händisch umschreiben. Eine HP mit Frames zu basteln wäre nicht gerade blindengerecht. Außerdem ist fraglich, ob ich das allein zustandebringe (das Auszuprobieren reizt mich sehr! Aber wenn ich zusätzlich einen Frames-Bereich einrichte habe ich nur noch mehr Arbeit mit Aktualisieren.) Meine wenigen HTML-Kenntnisse langweilen entsetzlich. Ich möchte mich verbessern, schlage mich wieder mit einem HTML-Kurs herum, verbringe halbe Nächte vor'm PC probiere Neues, stosse aber an meine Grenzen, und was wesentlich einschränkender ist, an die Grenzen, die sich durch die Bildschirminterpretierungsprogramme unter Windows und vor allem von Lynx ergeben. Irgendwas muss jedenfalls passieren! Hat Jemand eine Idee und hilft einem gelangweilten, wissbegierigen HP-Anfänger auf die Sprünge???

Und nach sooooo viel Fachchinesisch noch eine Geschichte, die sich gerade eben (zum xtenmal) zugetragen hat.
"Ich schalte auch das Licht ein""


Mittwoch, 28.03.01

So, nun habe ich meinen Rausch ausgeschlafen! Meine Stimme ist endlich rauschfrei. Es fand sich ein DOS-Wave-Editor, mit dem sich prima arbeiten lässt. Die Soundkarte hat sich dazu überreden lassen (nach richtiger Bedienung), den Rausch mir zu überlassen. Nachdem ich kein Freund von Räuschen bin, passt es jetzt hoffentlich. Auch die Umwandlung habe ich nun selber gemacht. Die MP3-Datei ist nun weniger stark komprimiert, was sich besser anhört, finde ich jedenfalls.

Hier nun noch eine Abbildung der Blindenschrift. Danke Burgi und Günther für die Aufbereitung. Ich bin neugierig, wer herausfindet, was unter den Ziffern steht.


Donnerstag, 05.04.01

Ich bin ziemlich beschäftigt mit der Umgestaltung meiner HP. Nachdem ich im händischen Einschreiben des HTML-Codes einigermaßen Übung habe, habe ich beschlossen, mir die Arbeit von einem HTML-Editor abnehmen zu lassen. Im Augenblick habe ich dadurch wohl eher mehr als weniger Arbeit, zumal das Handbuch ziemlich dürftig ist. Irgendwann wird es aber hoffentlich doch eine Erleichterung sein.

Außerdem habe ich wieder einen guten Artikel gefunden. Ähnliches kennt jeder Blinde. Ich hoffe, Sie können dem Text trotz des Wiener Dialekts gut folgen. Kleider machen Leute von Prof. Erich Schmid, der am Bundes-Blindenerziehungsinstitut in Wien unterrichtet.


Dienstag, 10.04.01

Meine Homepage hat wieder etwas Neues bekommen!
Auf der Startseite befindet sich nun eine SUCHMASCHINE! Sie durchsucht entweder meine Homepage oder das Internet. Keine Ahnung, wie gut sie da ist! Es war die einzige Suchmaschine, die ich im Augenblick finden konnte, bei der ich ohne Probleme all die nötigen Einstellungen vornehmen kann. Einige verwenden nämlich JavaScript zum Absenden der geänderten Einstellungen. Da spielt Lynx nicht mit. Leider! Das Eintragen des HTML-Codes in meine Startseite war natürlich auch wieder so eine Sache. Warum können einem diese Codes nicht per Mail zugesandt werden??? Für Windows-Anwender ist es natürlich kein Problem, den Code zu kopieren und einfach in die gewünschte Seite einzufügen. Aber unter DOS, wo man nicht gleichzeitig im Internet sein und einen Editor mit der Seite offen haben kann, entwickelt sich das zu einem Problem. Ich habe ein Programm, das den Bildschirminhalt abspeichert. Bloß die Zeilen des Codes waren zu lang, sodass er abgeschnitten war. Chaotisch, und ziemlich zeitaufwendig wurde die Aktion. Aber gut Ding braucht eben Weile. Und ich bin froh, dass ich diese Suchmaschine habe, denn meine HP wird wirklich immer umfangreicher, sodass ich selbst diese Suchmöglichkeit als praktisch empfinde! Ich hoffe, Sie auch! Falls jemand Schwierigkeiten mit der Bedienung hat, Mailen Sie mir doch bitte!

Außerdem bin ich immer noch beim Umgestalten der HP. Leider hat das Menü, das ich bereits in einige Unterseiten eingebaut hatte, nicht funktioniert. Ach, diese HTML-Anfänger, die nicht einmal die Pfade richtig angeben können! *seufz* Man sollte halt nicht soooo viele Unterverzeichnisse haben, wenn man damit nicht klarkommt. Ich hoffe, jetzt funktioniert aber alles.

Und nach einigen Schwierigkeiten habe ich auch den HTML-Editor im Griff, mit dem ich mich die ganze letzte Woche ziemlich plagte. Der Gute gebärdete sich ziemlich störrisch, weil er natürlich für Mausbediener gedacht ist. Langsam wird es aber doch eine Arbeitserleichterung.


Freitag, 13.04.01

So, langsam zeichnet sich ein Ende bei den Umgestaltungsarbeiten ab. Es wird höchste Zeit, dass endlich wieder alles richtig funktioniert.

Heute möchte ich Sie mit zwei neuen Texten "beglücken". Die FAQ, die Sie auf meiner Startseite finden, war längst fällig. Der zweite Text überfiel mich gestern in der Früh. Begleiten Sie mich durch einen ganz normalen Tag. Und weil Ostern ist, gibt es ausnahmsweise gleich beide Texte.

Ich wünsche all meinen Lesern ein schönes Osterfest und einen ganz braven Osterhasen.


Montag, 23.04.01

Heute nun wieder einmal ein Berufsbild. Daniel Heinrich erzählt aus seiner Arbeit als Kirchenmusiker.

Und hier noch meine neueste, sehr anstrengende, Homepage-Geschichte, die wohl besser in die Kategorie "Was einem so passiert" passen würde.

Manchmal ist es wie verhext. Es begann wie immer ganz harmlos. Ich überprüfte meine Homepage mit einem Programm namens Bobby auf Zugänglichkeit für alle, also auch für Menschen mit Behinderung. Für die Erstellung behindertengerechter Homepages gibt es Richtlinien, die die Web Accessibility Initiative (WAI) des W3 Consorcium erstellt hat. Bobby überprüft die HP auf Einhaltung dieser Richtlinien.

Beim ersten Mal fiel meine Homepage prompt durch. *grins* Die Begeisterung war groß, denn nun durfte ich mich durch die netten Erklärungen von Bobby kämpfen. Dazu musste ich erst einmal mein längst vergessenes Englisch wieder hervorkramen. Aber die Erklärungen und Tipps sind wirklich gut. Die Ratschläge zu befolgen, lohnt sich. Das Ergebnis sind schöne, sehr bedienerfreundliche Seiten. Sehen Sie sich doch mal die Homepage von Bobby an.

Beim zweiten Durchgang schaffte meine Homepage es dann doch. Sie darf nun das Bobby-Symbol tragen.

Und da begann das Chaos. Das Einbinden der Grafik wollte einfach nicht funktionieren. Die arme Burgi musste xmal nachschauen. Und jedesmal erschien alles, nur keine Grafik. Ich schimpfte auf den blöden HTML-Code, der zur Einbindung benötigt wird, Grafiken im Allgemeinen, da ich die ja nicht selber kontrollieren kann, was sie mir sehr unsympathisch macht, schrieb den Code xmal um, um schließlich knapp vor Mitternacht plötzlich festzustellen, dass ich die Grafik gar nicht hochgeladen hatte. Was soll ich da noch sagen?

So endete der erste Tag. Das war letzten Donnerstag. Tags darauf war das Symbol dann zwar sichtbar, aber von Streifen durchzogen, die nicht hingehörten. Das hin- und herrätseln begann von Neuem. Aber ich kam einfach nicht weiter. Mit Grafikdateien habe ich einfach keine Erfahrung. Herr Brauch, den ich um Hilfe bat, hat mir schließlich dazu verholfen, dass Sie das Symbol doch noch auf meiner HP sehen. Vielen Dank.

Außerdem las ich beim Herumstöbern auf der Bobby-HP, dass es die Möglichkeit gibt, Grafiken zusätzlich zum Alternativtext mit einer langen Beschreibung zu versehen. Am Papier liest sich das sehr gut. In der Praxis funktioniert das Longdesc-Attribut aber nicht. Oder zumindest ich hab's nicht hingekriegt. Wer weiß, was ich da wieder vergessen habe. *kopfschüttel* Statt der langen Beschreibung zum Alphabet musste ein ganz normaler Link herhalten.


Freitag, 27.04.01

Heute gibt es wieder einige neue Berichte.

Zum Thema "Blinde im Straßenverkehr" habe ich zwei Texte hochgeladen.
Der Grazer Hauptplatz wird umgebaut
Straßenbahnpassagiere - gut aufgepasst!

Im Bereich "Alltagsberichte" erzählt eine blinde Mutter von ihren Erfahrungen. Herzlichen Dank für diesen berührenden Bericht.


Mittwoch, 02.05.01

Auch heuer findet wieder eine Mobilitätsrallye statt. Wie dieser Wettbewerb abläuft erzählt uns Eva Papst in "Fernsteuerung" per Kassette.


Montag, 07.05.01

Angeregt durch eine Anfrage in meinem Forum finden Sie hier nun zwei Texte zum Einkaufen von Bekleidung:
Wie kaufen Blinde Kleidung ein?
Unser Einkaufsbummel


Dienstag, 08.05.01

Schauen Sie doch in meinem Aktuelles-Bereich vorbei. Auch Straßenverkehr/Tastbarer Stadtplan habe ich ergänzt.


Montag, 14.05.01

Heute nun einen längst fälligen Text zum Thema Geld. Der EURO kommt!


Montag, 21.05.01

Zur Abwechslung heute wieder einmal eine Geschichte.
Als Gott ein Bier trinken ging.

Meine Linksammlung habe ich um die Rubrik Blindenführhunde erweitert.


Montag, 28.05.01

Diesmal kommt noch ein Beitrag zum Thema Geld. Es geht um die Schwierigkeiten, auf die blinde Bankomatkartenbenützer stoßen. Friedolin und der eiserne Bankbeamte


Dienstag, 05.06.01

Um das Fernweh zu wecken, heute wieder einmal ein Reisebericht: Irland - Impressionen einer Studienreise an die Westküste.


Mittwoch, 06.06.01

Aus gegebenem Anlass hier noch ein Reisebericht, der die Leser ins Theater nach Heilbronn entführt. Liliom - Einfach unvergeßlich schön.


Mittwoch, 13.06.01

Heute nun ein Rückblick auf die Anfänge von elektronischen Hilfsmitteln für Blinde. Eva Papst beschreibt die Entwicklung sehr anschaulich in Blinde arbeiten am Computerbildschirm. Sie erzählt darin von einem Kassettenspeichergerät, das sich Versa Braille nannte und aus Amerika kam. Auch ich erinnere mich noch gut daran. Auf einer ganz normalen 60 Minuten langen Kassette konnten Texte, die man über eine Brailletastatur eingab, gespeichert werden. Auf eine Kassettenseite passten 200 Seiten (auf eine Seite 1000 Zeichen). Als ich 1986 zu arbeiten begann, tippte ich in dieses Versa Braille die gewünschten Texte ein und konnte sie auf dem 20stelligen Brailledisplay kontrollieren und korrigieren. An der Spezialschnittstelle hing ein Drucker, sodass ich das Geschriebene ausdrucken konnte. Mein Arbeitsplatz war jahrelang der bestausgestattetste, denn meine sehenden Kolleginnen mussten, wenn in Texten Fehler waren, diese neu schreiben. Das Versa Braille hat mir vier Jahre lang im Büro ausgezeichnete Dienste geleistet. Danach habe ich es, bis das Netzteil leider den Dienst aufkündigte, zu Hause zum Teletext lesen verwendet.


Freitag, 15.06.01

Meine Freundin Burgi scheint mich mit ihrem Homepage-Umgestaltungs-Virus angesteckt zu haben.

Mein Text über Liliom in Heilbronn hat ein Bild bekommen. Außerdem habe ich ihn etwas ergänzt und hoffentlich alle Tippfehler beseitigt.

Die Links über Mich (Lebenslauf, Beschreibung meines Aussehens, Stimme und Hobbys) habe ich mit einem Bild von mir ergänzt.

Außerdem habe ich alle Seiten mit Farb- und Schriftgrößenangaben versehen. Über Tipps und Rückmeldungen zum Aussehen würde ich mich sehr freuen, denn das kann man als Blinder ja nicht beurteilen.


Freitag, 22.06.01

Barbara Levc erzählt in Kindermund von ihrem kleinen Sohn Gabriel.

Ich bin immer noch beim Umgestalten der HP und beschäftige mich mit CSS (Cascade Style Sheets). Wie konnte ich bloß auf diese Idee kommen??? Leider hat bis jetzt niemand auf meine Bitte um Tipps zur optischen Gestaltung der HP reagiert. Schade! Das wäre wirklich hilfreich. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Hoffentlich!


Mittwoch, 27.06.01

Die Umgestaltung der HP ist abgeschlossen. Vielen Dank Ann-Mary Linhart und Burgi Karnutsch, die mich, was die Farb- und Schriftauswahl anbelangt, beraten haben und nicht müde wurden, immer wieder die Testseiten zu begutachten und Tipps zu geben.

Durch Burgis Hilfe ist die HP auch um einige Bilder reicher geworden. Sehen Sie sich den Bereich Über das Lesen und Schreiben an. Und Mailen Sie mir bitte, falls es Schwierigkeiten mit den Bildern gibt.

Weiters findet sich in meinem Aktuell-Bereich ein Linktipp zu einem Lebensmittel-Zustelldienst, den es leider mittlerweile (Oktober 2003) nicht mehr gibt. Das Angebot ist sehr übersichtlich gestaltet und mit dem Browser Lynx ohne Schwierigkeiten bedienbar. Wären nur alle Online-Einkaufsmöglichkeiten so übersichtlich! Endlich kann ich nun wieder selbständig Einkaufen. Seit das Lebensmittelgeschäft in meiner Nähe geschlossen hat, war ich entweder darauf angewiesen, dass mir Jemand das Gewünschte besorgte (wobei ich immer mehr den Überblick verlor, was es überhaupt alles gibt), oder ich musste eine Begleitung finden. Allein in große Supermärkte zu gehen, ist nicht ideal. Selbst wenn das Personal helfen wollte, sind sie zumeist überfordert, weil es kaum welches gibt. Durch Bringit sehe ich, was es alles an Produkten gibt (denn wer nimmt sich schon in einem großen Supermarkt die Zeit, einem z.B. alle vorhandenen Joghurts vorzulesen), bekomme wieder ein Gefühl für Preise und brauche mich mit dem Eingekauften nicht mehr abschleppen. Einfach ein Segen!


Montag, 02.07.01

Ich habe einen neuen Bereich eingerichtet. In Angebote und Unterstützung finden Sie zukünftig die Vorstellung von Selbsthilfegruppen, Freizeitangeboten ...

Die Texte
Unsere Selbsthilfegruppe in Graz
LPF-Training, was ist das?
Mobilitäts-Training, eine kurze Erklärung
sind von der Startseite in diesen neuen Bereich übersiedelt.

Neu dazugekommen ist ein Text über die Aufgaben der Frühförderung. Darin wird sehr anschaulich erzählt, was Frühförderung ist und welche Aufgaben sie hat.


Montag, 09.07.01

Auch heute habe ich einen neuen Bereich eingerichtet. In Portraits sammle ich Berichte von blinden Menschen, die durch ihren Einsatz viel Positives bewirken.

Über das Lesen und Schreiben habe ich um einige Bilder erweitert. Alle Bilder sind mit Beschreibungen versehen, damit auch Diejenigen, die sie - aus welchen Gründen auch immer - nicht sehen können, wissen, was auf ihnen zu sehen ist.


Mittwoch, 11.07.01

Nachdem die von Crawl-it (Anbieter der Suchmaschine, die ich verwende) angebotene Sitemap nicht wirklich übersichtlich war, habe ich nun meine Sitemap erstellt. Weiters habe ich alle Bilder in Alle Bilder mit Bildbeschreibung gesammelt.


Freitag, 13.07.01

In Was ist das??? finden Sie nun kurze Erklärungen zu unter blinden Menschen gebräuchlichen Ausdrücken wie z.B. LPF oder MOB.


Samstag, 14.07.01

Ich habe Meine Linksammlung weiter unterteilt und ergänzt.


Donnerstag, 19.07.01

Heute nun wieder einmal ein Text zum Thema "Was einem so passiert". Und es hat sich genau so zugetragen, falls ein Leser denken sollte, so Vieles kann nicht an einem Tag passieren.
Leichtsinnig auf gewohnten Wegen.
Ich mag den Text, weil da so viel Humor rüberkommt. Und ich kann mir ein Grinsen nicht verkneifen, weil mir das doch sooooo bekannt vorkommt. Viel Spaß beim Lesen.


Donnerstag, 26.07.01

Sommer ist - wie wohl überall - Baustellenzeit. Der Sommer wird - schneller als gewünscht - wieder vorbeigehen. Einige der Großbaustellen bleiben uns aber leider die nächsten Jahre erhalten. Eine solche ist der Grazer Hauptbahnhof. Vielleicht haben meine sehenden Leser Lust, auch wenn Sie den Bahnhof nicht kennen, den Text zu lesen. Sie bekommen eine gute Vorstellung davon, wie detailliert Wegbeschreibungen sein müssen, damit sich blinde Menschen zurechtfinden, und woran sie sich orientieren. Es ist viel die Rede von dem, was man spürt und hört.


Montag, 30.07.01

Haben Sie meine FAQ schon gelesen? Ich habe sie um zwei Themen ergänzt: "Der Blinde wirkt so abweisend" und "Über das Essen".

Letzte Woche hatten wir (eine kleine Gruppe sehbehinderter und blinder Menschen und eine sehende Person, die zu erklären versuchte) endlich wieder einmal Zeit uns mit Gestik und Mimik zu befassen. Für blinde und stark sehbehinderte Menschen ist das eine eigene Sprache, die wir nicht kennen. Vielen ist nicht bewußt, wie sie auf ihre Umwelt wirken. Wer macht sich schon Gedanken darüber, dass die abweisende Körperhaltung des Blinden nicht Absicht ist? Dass er gar nicht weiß, wie er auf sein sehendes Gegenüber wirkt? Leider haben es die Blindenschulen verabsäumt, (ich fürchte, sie tun das immer noch) blinden Kindern diese negativ wirkenden Verhaltensweisen wie Augenbohren, Schaukeln ... abzugewöhnen und sie in Gestik und Mimik zu unterrichten. Vielleicht hilft mein Text Gestik und Mimik, den ich durch die auch für mich neuen Erkenntnisse der letzten Woche ergänzt habe, zu einem besseren Verständnis beizutragen.

Neu ist der Text Auch die Augen essen mit, der mir letztens einfiel, als ich mich in einem Restaurant zuerst mit meiner Vorspeise (einem gemischten Salat) und dann mit der Hauptspeise (der Teller war übervoll), plagte. Immerhin verging mir dadurch die Lust auf eine Nachspeise. Meine Geldbörse und mein Gewand, das auch so immer enger wird, haben es mir gedankt.


Freitag, 03.08.01

Oh diese Linksammlung! Egal, wie ich sie unterteile, irgendwie sucht man immer! Sie ist einfach zu groß und wahnsinnig arbeitsintensiv. Aber sehen Sie sich meine Linksammlung am besten selber an.


Mittwoch, 08.08.01

In Meine Grenzen setze ich mir selbst erzählt Frau Bechler sehr anschaulich ihre Erfahrungen als sehbehindertes Kind.


Montag, 13.08.01

Für all jene, die mir online eine Nachricht hinterlassen möchten oder kein Mailprogramm zur Verfügung haben, habe ich einen Briefkasten eingerichtet. Auch Lynx-Surfer können ihn problemlos verwenden.

Wie es mir bei der Einrichtung erging können Sie in Wenden Sie sich an uns nachlesen.


Montag, 20.08.01

Zur Abwechslung mal wieder etwas zum Schmunzeln: Was ein einziger Buchstabe ausmacht.

Außerdem gestalte ich wieder einmal meine Startseite um. Finden Sie sie übersichtlicher? Jetzt gibt es einen eigenen Link zum Inhaltsverzeichnis. Genau dieses Verzeichnis ist irgendwie zu lang, finde ich jedenfalls. Auf dieser Homepage ist einfach zu viel drauf! Und mir ist noch nichts Besseres eingefallen, das Viele übersichtlich zu ordnen, ohne dass man von der Fülle erschlagen wird.


Montag, 27.08.01

Nach langem wieder einmal ein Bericht in der Rubrik "Auf der Straße unterwegs". Gewonnen hat, wer sich selbst besiegt. Eva Papst erzählt von der heurigen Mobilitätsrallye.

Außerdem bin ich damit beschäftigt, meine Texte zu entrümpeln und HTML-Fehler auszubessern.


Mittwoch, 29.08.01

Weil's so schön einfach ist - so liest man jedenfalls in allen Anleitungen zu Style Sheets - habe ich mich mit der Schriftgröße auf dieser Homepage herumgeschlagen. Von einfach kann allerdings keine Rede sein. Es war wahrlich eine Schwergeburt, und durchblicken tue ich nicht wirklich. Ich hasse Dinge, die ich nicht verstehe! Aber man soll die Hoffnung nie aufgeben, irgendwann kapiere ich das mit den relativen Schriftgrößen vielleicht doch noch. Sie werden - so hoffe ich jedenfalls, denn sonst funktioniert was nicht wie gewollt - von dem neuen Aussehen auf den ersten Blick nichts bemerken. Das ist das Los jedes Homepage-Bastlers. Da plage ich mich so, und keiner siehts *Seufz*. Der Unterschied zum früheren Layout ist der, dass Sie jetzt die Schriftgröße verändern können, was sehbehinderten Lesern hoffentlich entgegenkommt, und sehenden Surfern, denen die Schrift zu groß ist, natürlich auch. Verändern Sie einfach den Schriftgrad (im Internet Explorer im Menü Ansicht - mittel ist die normale Einstellung). Falls es nicht funktioniert, würde ich mich über eine Nachricht freuen.


Montag, 03.09.01

Heute erzählt uns Anna Nussthaler von einem lange gehegten Wunsch: Autofahren für Blinde das am Samstag, den 23.06.01 in Graz stattfand.


Dienstag, 04.09.01

Ich habe die Hintergrundfarbe in einigen Rubriken verändert um das Ganze etwas abwechslungsreicher zu gestalten. Danke Burgi für's Farben aussuchen.

Nachdem ich weiß, dass viele Leser Texte lieber ausdrucken als sie am Bildschirm zu lesen, habe ich nun auch ein Style Sheet erstellt, das das Menü am Ende nicht mit ausdruckt, denn das ist auf Papier ziemlich unnötig.


Montag, 10.09.01

Heute wieder einmal etwas zum Thema Lesen: Bücher sind die besten Freunde.

Sonst bin ich immer noch am Experimentieren mit CSS. Eigentlich sollte ich ja wohl die Finger davon lassen, da ich nicht wirklich kontrollieren kann, wie sich die getroffenen Einstellungen auswirken. Da passieren mitunter auch Dinge, die ich nicht möchte. So z.B. übergroße Überschriften in meiner Sitemap, von denen ich nichts wußte. Zum Glück machte mich eine Leserin darauf aufmerksam. Aber ich hoffe doch, die Sache noch in Griff zu kriegen. Denn CSS ist was Praktisches. Sie würden mir sehr dabei helfen, wenn Sie mich auf Formatierfehler aufmerksam machen.


Montag, 17.09.01

Heute wieder einmal ein Text zum Thema "Was einem so passiert" Im fremden Bett. Viel Spaß beim Lesen.

Was tut sich sonst noch?
Diese Homepage hier wird demnächst übersiedeln. Warum? Das hat mehrere Gründe: die Adresse ist zu lang und kompliziert (wer merkt sich schon, wie man raissakis schreibt?); ich möchte endlich eine ordentliche Zugriffstatistik, um zu sehen, was meine Leser eigentlich lesen; ich möchte einen Textcounter, damit jeder den Counterstand sehen kann (das gehört für mich zur Zugänglichkeit für alle, auch wenn ein Counter nicht das wichtigste der Welt ist!) ... Eine neue Wohnung hat sie schon gefunden. Die ist nur noch nicht so richtig wohnlich eingerichtet. Ich hoffe aber, dass sie das in den nächsten Tagen wird. Aber keine Sorge: diese Seiten hier bleiben noch eine Weile online. Und ich werde Sie rechtzeitig über die neue Adresse informieren und dafür sorgen, dass kein Leser verloren geht. Bis Ende September hätte ich die Übersiedlung gern abgeschlossen. Da bekomme ich zu Hause endlich (habe mich eh lange genug davor gedrückt) meinen neuen PC (Windows oh Graus!) und werde da sicher ziemlich beschäftigt sein, bis alles so läuft, wie ich es mir vorstelle, ich richtig funktioniere, und den PC nicht mit Fehlbedienungen quäle.


Dienstag, 18.09.01

Ich möchte mich bei all meinen Lesern entschuldigen, die schon einmal da waren, um den neuesten Text zu lesen und stattdessen einen leeren Bildschirm sahen. Leider haben mich erst am späten Abend zwei Surfer darauf aufmerksam gemacht. Ich hatte in der Titelzeile des Html-Dokuments den abschließenden Befehl vergessen. Lynx zeigte den Text aber trotzdem an, alle anderen Browser haben, wie es scheint, verweigert. Nun ist er aber da.


Sonntag, 23.09.01

Liebe Leser!
Meine Homepage übersiedelt! Ab Dienstag, den 25.09.01 finden Sie die aktuelle Version auf www.anderssehen.at. Diejenigen Leser, die die jetzige Adresse http://members.aon.at/praissakis/ benützen, werden automatisch weitergeleitet. Ich bitte Sie aber trotzdem, die aktuelle Adresse zu verwenden. Die Umleitung bleibt nicht ewig bestehen. Vielen Dank!


Montag, 01.10.01

So, meine Homepage ist glücklich übersiedelt. Alles passt noch nicht so ganz. So werden einige Leser sicher den nicht so toll funktionierenden Counter bemerkt haben *grins* Aber es ist immerhin ein Textcounter, und er wird das richtige Zählen schon noch lernen.

Zu Hause hat nun endlich Windows Einzug gehalten! Ich plage mich mit einem neuen Rechner, Braillezeile und Sprachausgabe sowie Jaws als Screen Reader herum. Noch geht alles ziemlich mühsam, aber der PC wird sich schon noch fügen.

Zur Abwechslung heute wieder einmal ein Reisebericht: Ansichtssache? von Eva Papst.


Montag, 08.10.01

Eine Krankenschwester suchte Infos zum Thema Blinde Menschen im Krankenhaus. Vielleicht interessiert der Text auch den einen oder anderen Leser.


Montag, 15.10.01

Heute habe ich eine Geschichte ausgesucht. Schau abwärts von Hanno Erdwein. Viel Spass beim Lesen.


Dienstag, 23.10.01

www.anderssehen.at feiert heute ihren ersten Geburtstag!

Wahnsinn, wie rasch die Zeit vergeht und wie sie in diesem einen Jahr gewachsen ist. Mittlerweile befinden sich 104 Texte zu den verschiedensten Themen und eine sehr umfangreiche Linksammlung darauf. Ursprünglich wollte ich eigentlich nur Artikel aus der Zeitschrift "Odilien-Institut im Blickpunkt" darauf veröffentlichen, damit sie nicht in Vergessenheit geraten und häufig gestellte Fragen beantworten. Alles Weitere ergab sich durch Anregungen von Lesern. Herzlichen Dank an alle, die etwas dazu beigetragen haben. Ich hätte nie gedacht, dass sie so groß werden würde. Und ich hätte nie für möglich gehalten, dass sie so grossen Anklang findet. Es war ein arbeits- und lehrreiches Jahr, und ich hoffe auf noch weitere, ebenso erfolgreiche Jahre mit zahlreichen Lesern und Beiträgen!

Heute erzählt uns Anna Nussthaler von ihrem Konzertbesuch. Viel Spaß beim Lesen!


Dienstag, 30.10.01

Heute wieder einmal ein Text zum Thema Internet. Blinde Computerbenutzer erobern das Internet.


Montag, 05.11.01

Heute möchte ich auf eine Erkrankung aufmerksam machen, von der viele Menschen betroffen sind: Diabetes.

Messen - Spritzen - Essen - Wie bewältigen blinde Diabetiker ihren Alltag?

Vielen Dank Marianne für Deinen interessanten Beitrag.


Montag, 12.11.01

Am Wochenende gab es leider Schwierigkeiten beim Zugriff auf die Homepage. Die lagen nicht an mir und sollten nun wieder behoben sein. Allerdings hat sich der wunderbare ASP-Counter wieder einmal auf Null zurückgesetzt. Weiters habe ich leider immer noch keine Zugriffstatistik. Die Angebotene ist nämlich grafisch und für mich daher unbrauchbar. Aber immerhin habe ich diesen wunderbaren Text-Counter, der sich alle paar Wochen zurücksetzt. Bin neugierig, wann der ordentlich funktionieren wird. Und wann in dieser neuen Homepage-Behausung endlich alles funktionieren wird, wie ich mir das vorstelle. *Ärger* Das Leben einer blinden HP-Erstellerin ist wahrlich anstrengend!

Nachdem der EURO immer näher rückt, bietet das Odilien-Institut EURO-Training an. Weiters finden Sie heute eine Erklärung zu Low Vision-Training - was ist das?


Dienstag, 27.11.01

Dass ich diesmal so eine lange Pause eingelegt habe - zwei Wochen nichts Neues, das war noch nie da! - liegt daran, dass ich LEIDER zu wenig Texte habe. Deshalb hier noch einmal mein dringender AUFRUF an all meine blinden Leser: BITTe unterstützen SIE anderssehen.at mit Beiträgen!

Wortlose Begegnung heißt der Text, den ich der Zeitschrift "Die Gegenwart" des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes entnommen habe.


Montag, 03.12.01

Birgit Schloffer, Arbeitsassistentin am Grazer Odilien-Institut erzählt von ihrer Arbeit. Aktuelles aus der Arbeitsassistenz


Montag, 10.12.01

Heute wieder einmal etwas zum Schmunzeln. Heute nicht mit dem Wagen


Samstag, 22.12.01

Ich wünsche all meinen Lesern ein ruhiges, schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.

Noch rechtzeitig habe ich folgende Weihnachtsgeschichte bekommen: Die ganz besondere Postkarte

© 2017 by Petra Raissakis, Graz
Zuletzt aktualisiert: Sun, 24.10.10, 08:49 Uhr.
URL: http://www.anderssehen.at/tb01.shtml

Valid HTML 4.01!
 
Valid CSS!
 
Bobby WorldWide Approved AAA