Bogenschießen /

Bogenschießen für Blinde und Sehbehinderte

Nein, Sie haben sich nicht verlesen, das gibt es tatsächlich! Seit drei Jahren befasse ich mich nun schon mit dieser Sportart.

Mein Name ist Jan Beernaert.
Ich unterrichte seit etwa 15 Jahren am Sint-Rafaelsinstituut in Brügge (Belgien). Dieses Institut ist eine Einrichtung für erwachsene Blinde und Sehbehinderte. Hauptziel dieser Schule ist, Erwachsene einen neuen Job zu lehren und/oder bestimmte Fähigkeiten zu entwickeln, damit sie ihr Leben besser gestalten können. Bedauerlicherweise müssen wir feststellen, dass es für blinde Menschen immer schwerer wird, einen Job zu finden. Deshalb sind viele zu Hause und haben viel Freizeit.

Da ich selber Bogenschütze bin, dachte ich, Bogenschießen könne eine interessante Erholung für Menschen mit Sehbehinderung sein.

Nach 3 Jahren harter Arbeit, Ausprobieren, Erfahrungen sammeln und dank vieler guter Kontakte mit englischen Bogenschützenvereinen für Blinde und Sehbehinderte erwies sich diese Sportart aus mehreren Gründen als sehr geeignet. Deshalb gründete ich voriges Jahr den Schützenverein "Straffe Boog".

Sie fragen sich nun sicher, wie das Bogenschießen für blinde und sehbehinderte Menschen funktioniert.

Schematische Darstellung der Schießanlage

Schematische Darstellung der Schießanlage
Weitere Bilder finden Sie in Bogenschießen in Bildern.

Was wird mit dem Bogenschießen beabsichtigt?

  1. Erholung! Vor allem für die Studenten/Schüler, die den ganzen Tag vor dem Bildschirm sitzen, wirkt dieses Bogenschießen sehr entspannend. Es wirkt auch beruhigend, weil man Probleme vergisst und außerdem Zwerchfellatmung benutzt.
  2. Die Muskeln werden gestärkt und die gesamte Körperhaltung verbessert. Viele Blinde bewegen sich sehr unsicher und haben eine falsche Körperhaltung.
  3. Dieser Sport fördert auch die Integration, denn Dienstagabend schießt der "Straffe Boog" in einem "normalen" Bogenschützenverein namens "D3". Bei diesen Treffen betreuen Schützen von diesem Verein die Blinden, und es ist eine gute Gelegenheit zum Reden, Lachen, Menschen kennenlernen...
  4. Es gäbe noch eine ganze Menge mehr, aber wenn ich damit weitermache, schlafen Sie noch ein.

Kurz: Wie Tai-Chi, so ist auch Bogenschießen eigentlich ein Lebensweg, an dem man fortwährend basteln muss.

Ich hoffe, ich habe Ihnen mit dieser Beschreibung einigermaßen verdeutlichen können, wie das Bogenschießen für Blinde und Sehbehinderte funktioniert und weshalb es eine sehr geeignete Sportart ist.

Warum ich als Belgier das deutsche Interesse für Bogenschießen wecken möchte? Weil wir fieberhaft ein fünftes Land suchen. Bisher wird diese Sportart in England, Frankreich, Italien und Belgien ausgeübt. Ab fünf Ländern würde sie von der Paralympics-Behörde anerkannt werden. Zur Zeit gibt es zwar internationale Bogenschützenwettbewerbe. Wir würden aber auch gerne an den Paralympics teilnehmen können.

Vielleicht kennen Sie, werte Leser, Blindenzentren oder Bogenschützenvereine in denen sich Blinde beteiligen. Oder vielleicht Blindenzentren, wo man Sport treibt und interessiert sein könnte.
Bitte schicken Sie mir die Adressen, damit ich sie auf das Bogenschießen aufmerksam machen kann.

Jan Beernaert
Mail: online504248@online.be
De Straffe Boog

© 2002 by Jan Beernaert
Erstellt am Mo, 24.06.02, 13:30:00 Uhr.
URL: http://