LPF-Training /

LPF-Training - was ist das?

Als von Geburt an blinder Mensch hat man nicht die Möglichkeit, sich Dinge wie z.B. Essen mit Messer und Gabel, wie kleidet man sich ... von anderen Menschen abzuschauen. Bei Vielem fragt man sich irgendwann, wie sehende Menschen das machen und wie man auf sie wirkt. Natürlich eignet man sich im Laufe der Zeit vieles an, doch stellt man sich oft viel umständlicher dabei an als nötig, ohne dass einem das bewusst ist. Nur selten weisen einen Mitmenschen darauf hin, weil sich die meisten wohl denken, man löse die Dinge so, weil das für Blinde einfacher ist.

Menschen, die durch eine Augenerkrankung oder Unfall ihr Sehvermögen verlieren, wissen zwar, wie man es macht, müssen sich in Manchem aber doch umstellen, auf Anderes achten als bisher um den fehlenden Sinn auszugleichen.

Ausgebildete Trainer für Lebenspraktische Fertigkeiten (LPF-Trainer) sind beim Neu- und Umlernen behilflich. Sie zeigen viele Tipps und Tricks in der Haushalts- und Wäschepflege. Wie hält man die Wohnung sauber (da ist systematisches Vorgehen sehr hilfreich)? Welche Möglichkeiten gibt es, Wäsche zu markieren, um nach dem Waschen keine böse Überraschung zu erleben? Welche Tricks gibt es beim Bügeln?

Im Essenstraining erlernt man den richtigen Umgang mit Messer und Gabel. Fürs Kochen gibt es viele nützliche Hilfsmittel. Man lernt den richtigen Umgang mit Lebensmitteln. Gemüse putzen, lernt Schneidetechniken, Brot streichen, die Fleischzubereitung ... Wann kocht das Wasser (das kann man hören), ist Zwiebel angeröstet? Der Sonntagsbraten fertig?

Das Training richtet sich nach den Bedürfnissen des blinden Menschen.

Petra Raissakis

Twittern

© 2000 by Petra Raissakis, Graz
Erstellt am Fr, 22.12.00, 10:53:01 Uhr.
URL: http://