Die Braillezeile /

Die Braillezeile

Dieses Hilfsmittel ist der Bildschirm der Blinden bei der Arbeit am Computer. Braillezeile heißt es, weil die Blindenschrift von Louis Braille erfunden wurde, und Zeile wird es genannt, weil NUR eine Bildschirmzeile wiedergegeben werden kann.
Sie wird an eine Schnittstelle des Computers angeschlossen. Mit Hilfe einer Software, dem Screenreader, ist es möglich, den Bildschirminhalt zeilenweise mit den Fingern abzutasten. Die Buchstaben werden mit kleinen Stiften gebildet, die in der richtigen Kombination mechanisch leicht angehoben werden. So kann man kontrollieren, was man selber schreibt oder was sich sonst am Schirm befindet. Es gibt Braillezeilen mit einer Länge von 40 oder 80 Zeichen.

Bild der Braillezeile EL 80 der Fa. Papenmeier

Petra Raissakis

Twittern

© 2001 by Petra Raissakis, Graz
Erstellt am Fr, 13.07.01, 10:43:18 Uhr.
URL: http://